Feedback-Stimmen aus meinen Coachings

Vor dem Coaching hatte ich eigentlich recht viel Zeit, um an meiner Dissertation zu arbeiten. Mein Vertrag lief in ca. sieben Monaten aus. Mir fehlte es aber an Motivation für die letzten Monate und es war unklar, wie es beruflich weitergehen sollte. Zudem fühlte ich mich durch die sehr enge Betreuung meiner Doktormutter unter Druck. Das Verhältnis war sehr angespannt und durch einen schlechten Umgang gekennzeichnet. Durch die zu enge Betreuung fiel es mir schwer, meine Dissertation wirklich zu meinem Projekt zu machen.

Durch das Coaching habe ich Techniken kennengelernt, um mir für den Tag konkrete Dinge vorzunehmen und diese auch umzusetzen. Die reine Arbeitszeit (ohne Ablenkungen durch z. B. Social Media oder auch andere Aufgaben, die eigentlich nicht so wichtig sind) stieg enorm an und ich hatte endlich wieder am Ende des Arbeitstages das Gefühl, etwas geschafft zu haben. So konnte ich auch mit einem positiven Gefühl Feierabend machen.

Zudem hat sich das Verhältnis zu meiner Doktormutter zumindest etwas entspannt und ich blicke mit mehr Zuversicht auf die letzten Monate der Zusammenarbeit. Durch einen geregelten Austausch hinsichtlich der Häufigkeit der Rückmeldungen erlebe ich mich als selbstbestimmter und erkenne meinen eigenen Anteil an meiner Dissertation immer mehr.

Das sind meine wichtigsten Ergebnisse und Erkenntnisse aus den Coachingsessions:

  • mich damit auseinanderzusetzen, was jetzt aktuell und zukünftig zu tun ist
  • dabei Vergangenem zwar Raum geben, aber es auch abschließen können (zumindest vorübergehend, um sich fokussieren zu können)
  • selbstbewusster gegenüber meiner Betreuerin aufzutreten (z. B. mit Bedarfen, die in Mails geäußert werden)
  • Ziele & Vorstellungen klar zu äußern
  • die strikte Einhaltung von bestimmten Regeln und Übungen (auch wenn es sich anfangs etwas komisch anfühlt – später kann man sie in seinem Sinne flexibilisieren)

Die Dokumentation des Coachings habe ich als sehr positiv und nachhaltig erlebt. Ich schaue immer mal wieder mithilfe der Fotos zurück und erinnere mich so an Erkenntnisse. Positiv fand ich auch, dass eine Auswahl an Methoden bereitgestellt wurde, die ich ausprobieren und in der nächsten Sitzung reflektieren konnte.

Besonders gewinnbringend war für mich die Auseinandersetzung mit meinen Emotionen, die (zu) selten angemessen Platz und Raum im Wissenschaftsbetrieb bekommen. Ich konnte diese besser annehmen und akzeptieren und letztlich auch in der Kommunikation mit meiner Betreuerin besser angemessen einsetzen. Die Reflexion ermöglichte mir, eine Balance zu finden zwischen Akzeptanz und einem für ein Arbeitsverhältnis angemessenen Umgang mit diesen.

Wenn du an dem Punkt bist darüber nachzudenken, ob ein Coaching sinnvoll ist, bist du an dem Punkt, an dem ein Coaching sinnvoll ist! Nimm’ die Möglichkeit der Kennlern-Session auf jeden Fall wahr, denn letztlich kann sich die Situation ja nur verbessern. Anna und ich haben vor dem Hintergrund der mir zu Verfügung stehenden Zeit bis zum Diss-Abschluss einen guten Weg zur Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation gefunden!

Feedback 3 Monate nach Abschluss des Coachings:

Liebe Anna,

am Montag lief es ganz ausgezeichnet. Ich habe sowohl von meiner Zweit- als auch Drittgutachterin sehr positives Feedback bekommen; und auch meine Betreuerin war zufrieden, aber inzwischen kenne ich das ja sogar schon ;) Es ist wirklich fast ein bisschen verrückt.

Das Verhältnis mit meiner Doktormutter hat sich total entspannt. Sie ist (wieder) wertschätzend, unterstützend, bestärkt mich. Ihre Erwartungen macht sie klar, gleichzeitig reduziert sie Erwartungen an bestimmte Kapitel („Das musst du nur runterschreiben, das muss nicht innovativ sein“). Das fühlt sich total gut an. Es ist teilweise das komplette Gegenteil – ich traue mich tatsächlich wieder, jede Frage zu stellen, auch wenn sie sich erst noch so komisch anfühlt.

Es lässt sich ja nun schwerlich sagen, worauf das genau zurückzuführen ist, aber ich bringe es auch damit in Verbindung, dass ich mir über meine Werte klargeworden bin und für diese eingestanden habe! Danke für deine Unterstützung dabei :)

Coachee

Vor dem Coaching war ich war sehr hektisch und hatte das Gefühl, jetzt irgendwie sofort Entscheidungen für meine berufliche Zukunft fällen zu müssen und hatte dabei viele Zwänge im Kopf, sodass ich unter Druck stand, das “Richtige” zu tun… ohne aber eigentlich genau zu wissen, was das ist.

Nach den Coaching-Sessions bin sehr viel ruhiger und habe gemerkt, dass ich bei all den Gedanken und Dingen, die ich vermeintlich tun muss völlig aus den Augen verloren habe, was ich eigentlich möchte. Jetzt habe ich mehr Klarheit darüber, was mich genau antreibt, was wichtige Themen für mich sind und wie ich diese Dinge einbeziehe und trotzdem darauf achte, was ich eigentlich möchte und was mir guttut. Ich weiß zwar noch nicht ganz genau, wohin mich mein Weg führen wird, aber ich habe nächste Schritte im Kopf bzw. vorbereitet und habe “Handwerkszeug”, was mir auf meinem weiteren Weg helfen wird.

Ich habe gemerkt, dass ich nicht heute oder gestern diese Entscheidungen endgültig fällen muss, sondern dass ich einen Schritt nach dem anderen gehen kann. Ich habe mehr Ruhe und mehr Eindeutigkeit gefunden, mehr Blick auf meine Stärken und Möglichkeiten. Vieles von dem, was ich als Schwächen oder Mängel in meinem Lebenslauf empfunden habe, hast du mir als Stärken vor Augen geführt und dein Blickwinkel auf mich und meine Fähigkeiten hat mir geholfen, mich da positiver zu sehen. Außerdem hast du mir gezeigt, dass die Trennung in meinem Kopf zwischen Arbeit (=ernst, langweilig, macht keinen Spaß, schwierig) und dem, was mir Freude macht, wirklich unnötig ist und ich all diese Dinge wirklich verbinden kann und darf.

Besonders toll und besonders bemerkenswert finde ich, wie oft du einfach ausgesprochen hast, was ich dachte – noch bevor mir eigentlich genau klar war, dass ich das dachte! Deine ruhige Art, zuzuhören und zu 100% aufmerksam und präsent zu sein hat mir das Gefühl gegeben, dass ich dir wirklich wichtig bin und dass dir meine Fortschritte am Herzen liegen. Nichts von dem, was wir gemacht haben, wirkte nach einem standardisierten Ablauf und du bist flexibel auf die jeweilige Situation und das, was sich ergeben hat in unserem Gespräch eingegangen und hattest Ideen, die mich gerade jetzt an diesem Punkt weiterbringen könnten.

Ich würde die Arbeit mit dir 100% weiterempfehlen, weil ich das Gefühl habe, dass du für jede*n individuell hilfreiche Methoden und passendes Material zusammenstellst und absolut empathisch und persönlich auf jeden Menschen eingehst, sodass Menschen in sehr vielen verschiedenen Situationen von deiner Unterstützung profitieren können!

Coachee

Danke für die wunderbare, beherzte Begleitung und Deinen Input. Ich bin dadurch extrem leicht an tiefe, verdrängte Gefühle gekommen und fühle mich jetzt echt so richtig geheilt. Du hast Recht – es führt kein Weg an den Gefühlen vorbei, nur einer durch sie, durch das Fühlen im Körper hindurch.

Coachee

Before the coaching I felt quite disappointed with my performance and the interaction/support of my supervisors. The main challenge was to find a way to go forward efficiently without having a breakdown that would make me sick or quit my PhD for good.

Now I feel a lot more relaxed and optimistic. I managed to make a quantitative improvement in the PhD program and a qualitative change of attitude towards the future and the relationship with my supervisors.

Thanks to the coaching, I was able to improve my time management immensely. Anna provided me with very good and easy techniques to make progress without being overwhelmed. I also gained an independent point of view; a way to see my problems in a different angle…That way, I understood that what I thought were problems are no big deal anymore. Now, I don’t fight with myself anymore.

I really liked that Anna helped me to identify aspects that were producing very negative feelings: anxiety, sadness, depression, demotivation. One by one we were able to turn weakness or failure into success and positivity. It was a healthy and necessary process at the most necessary time.

If you think about working with Anna – it is worth every minute, for sure. Especially for PhD students that may have lost their way… find YOUR NORTH again!

Coachee

Vor Beginn des Coachingprozesses war es für mich war es sehr schwer, in bestimmte Bereichen meines Lebens Struktur zu bringen und unliebsame Aufgaben in angemessen Zeitrahmen zu erledigen.

Nach dem Coaching bin ich zufriedener mit mir selbst. Ich führe nun ein produktiveres, geplanteres und entspannteres Leben. Meine Grundeinstellung und Herangehensweise bezüglich anstehender Verpflichtungen hat sich geändert. Ich bin nun nicht mehr gestresst, dass ich Aufgaben noch nicht erledigt habe, und kann so in meiner Freizeit auch besser entspannen.

Die offenen und ehrlichen Gespräche (teilweise auch super lustig!) haben mir genauso geholfen wie Hinweise zu verschieden Herangehensweisen und pragmatische Tipps zum Umsetzen. Die Arbeit mit dir kann ich auf jeden Fall wärmstens empfehlen!

Martin
Feedback zu meinen Workshops

Kostenlos für dich:

Endlich effektiv, fokussiert & gut gelaunt arbeiten –

hol’ dir meine Vorlagen für dein Arbeitstagebuch
und deine Monats-, Wochen- und Tagesplanung

Melde dich für meinen Newsletter an
und erhalte das 9-seitige PDF per Email:

Du willst…

…dich wieder auf die Arbeit an der Promotion freuen?

…effektiver & motivierter arbeiten?

…Austausch mit anderen Promovierenden?

Dann komm’ in meine Online-Community für Promovierende:

Alle Infos
Signet Dr. Anna Maria Beck Coachings

Deine Promotion. Dein Leben!